4.Spieltag MTS 11.Dezember 2016

Spannender 4. Spieltag der MTS-Saison am 11. Dezember 2016

Ein spannender Spieltag war es auf jeden fall. Groß-Gerau 1 in Flörsheim wie auch Groß-Gerau 3. Groß-Gerau 2 empfing Zuhause den Tabellenletzten Kelkheim 3 und Groß-Gerau 4 traf auf Bad Soden 8. Im Vorfeld war jede Mannschaft auf Spielersuche. Groß-Gerau 2 musste morgens noch Thomas Friedel an die 1. Mannschaft abgeben. Groß-Gerau holte in Flörsheim ein 4-4 und Groß-Gerau 3 ein 2,5 zu 2,5 mit einem kampflosen Punktverlust.

Groß-Gerau 4 holte seine ersten beiden Brettpunkte. Danielle Dramis spielte eine schöne Partie mit Schwarz und konnte genauso wie Jonas Kopp gewinnen. Leandro spielte super hatte Chancen den Gegner mattzusetzen, nutzte diese aber nicht und musste dem geoperten Material Tribut zollen.

Bei Groß-Gerau 2 kampsloser Sieg an Brett 1 und kampflose Niederlage an Brett 7. Zhang Fan übersüielte mit Schwarz seinen Gegner und hatte schnell den ersten Punkt für Groß-Gerau. Herbert Ludwig schaffte an Brett 8 einen Freibauern und der Gegner musste aufgeben. An Brett 6 bei unserem Ersatzmann Joshua Neubeck sah es gut aus. Er hatte eine Mehrfigut, die aber nicht leicht zu verwerten war.

Ich stellte an Brett 2 nach Bombenstellung gegen einen seltsamen Franzosen eine Figur ein. Diese holte ich mir dann aber wieder. Als mir mein Gegner im 36. Zug Remis anbat, wusste ich dass ich etwas Vorteil hatte (Der Computer belehrte mich mit +1,8 !!!). Ich war aber der Meinung, dass wir an den anderen Brettern so gut standen, dass das Remis uns zugute kommen sollte.
 Dann wurde es aber leider wild. Andreas Mees stelle an Brett 4 einen Turm ein, wie kurze Zeit später auch Joshua Neubeck. Während Andreas aufgeben musste, spielten Joshua und sein Gegner bis zum bitteren Ende. Läufer+ Bauern für jeden. An Brett 3 atte Thomas Rausch 4 Bauern für einen Turm und spielte einen tollen Angriff.
Mein Blick wandere von Brett 3 zu 7 und wieder zurück. Plötzlich Ende an Brett 7 -Remis? Nein Joshua hatte auf Zeit gewonnen. Guter Junge! Remisangebot an Brett 3. Thomas fragt mich, ob wir gewonnen haben. Ja, so ist es. Dann will er doch lieber weiterspielen. Doch dann verliert er den Faden. Gibt den h-Bauern her und die Königsstellung wird unsicher. Dann übersieht er eine Fesslung. Er spielt trotzdem bis zum Ende muss sich aber dann geschlagen geben. Am Ende heist es 4,5 zu 3,5. EIn ganz wichtiger Sieg gegen einen guten und erfahrenen Gegner.







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: