Spielbericht 7.Spieltag Groß-Gerau 2

Am Sonntag den 05.03.2017 ging es zum Spitzenspiel nach Eschborn. Die Vorzeichen waren klar: Eschborn  war Erster mit 11 Punkten, bisher ungeschlagen. Dann Hattersheim wie wir mit 9 Punkten. Es galt an den ersten 4 Brettern gegen zu halten. Dort waren sie etwas stärker besetzt als wir. Brett 5-7 waren unsere sehr guten Chancen auf volle Punkte. Es entwickelte sich ein spannender Kampf bei dem nach 2 Stunden noch kein Match entschieden war. Brett 1 Simon stand nach der Eröffnung kritisch, aber noch auf Remis. An Brett 8 war nach zu dieser Zeit bei MIchael Schween schon zu wenig Material vorhanden um die Stellung noch halten zu können. An Brett 3 hatte ich es mit der Skandinavischen Verteidigung zu tun und ich opferte einen Bauern für gute Figurenstellung und Entwicklungsvorsprung. An Brett 2 hatte Thomas eine sehr komfortable Position und Stand auf Gewinn. Brett 4 bat Thomas seinen 150 DWZ stärkeren Gegner mehrfach Remis an. Am Königsflügel jeweils 2 Bauern, am Damenflügel 3 und 1 Springer. Todremis, aber der Gegner wollte noch spielen. Wie sich rausstellte war das eine gute Entscheidung.


Brett 5 hatte Andreas seinen typischen Königsangriff mit Weiss. Meiner Meinung nach reine Formsache. Brett 6 stand Fan Zhang ausgeglichen. Brett 7 klarer Vorteil für Herbert. Somit dachte ich an 5,5 Punkte, leider kam alles anders. Brett 1: Simon gewinnt irgendwie ein sehr remisliches Bauerendspiel und dankt mir danach für das Training am Freitag. Dort übten wir das Visualisieren. Bei mir klare Gewinnstellung. Thomas Friedel gab leider die Zügel aus der Hand. Immer noch aber eine Remisstellung. Thomas Rausch verlor einen Bauern und stand plötzlich auf Verlust. An Brett 5 deckte Andreas ein Turmschach mit seiner Dame an statt aus dem Schach zu laufen. Verloren. Brett 6 stellte Fan seine Dame ein. Verloren. Brett 7 Herbert gewinnt. Nachdem ich auch meine Partie gewann stand es 4-3 für Eschborn. Alles hing nun an Thomas Friedel, der aber keine echten Gewinnchancen mehr hatte und die Partie verlor. Am Ende ein 3-5, dass den Begriff unglücklich wirklich verdient. 

Trotzdem ist der Aufstieg mit 2 Siegen gegen den Tabellen 9. Bad SOden 6 und dem 2. Hattersheim 3 noch zu schaffen. Dafür brauchen wir aber am nächsten Spieltag die Schützenhilfe von Eschborn.







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: