Loading...

Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt


Autor: Günter Wagner

Mit 4,5 zu 3,5 fällt der Sieg im „4-Punkte-Spiel“ gegen Frankfurt-Griesheim doch enger aus, als der Spielverlauf es lange Zeit vermuten lässt. Mit einem kampflosen Punkt von Kamil am Brett 2 und schnellen Siegen von Frank an Brett 5 und Peter an Brett 6 führen wir in knapp 2 Stunden mit 3:0. Michael an Brett 8 einigt sich, wie kann es in dieser Saison anders sein, mit seinem Gegner auf eine Punkteteilung zum Zwischenstand von 3,5 – 0,5. Aus den noch laufenden vier Partien fehlt jetzt nur noch ein Punkt zum Mannschaftssieg. An Brett 7 bietet der Gegner Günter ein Remis an. Die Folge: Eine längere Bedenkzeit und Rücksprache mit dem Mannschaftsführer. Das Ergebnis: Remis-Angebot annehmen, da sich die drei offenen Partien alle in Remisbreite befinden und der zum Mannschaftssieg dann noch notwendige halbe Punkte nur eine Frage der Zeit wäre. So die Prognose. Doch der zum Mannschaftssieg fehlende halbe Punkt kommt dann doch nicht so leicht dazu und lässt lange Zeit auf sich warten. Den finalen Schritt zum erstrebten Mannschaftssieg macht dann Andreas an Brett 4 in einem spannenden Turmendspiel, bei dem der Gegner zwar die Initiative hat, aber nicht das Händchen zum Sieg. Remis auch an Brett 4 durch Andreas und somit Mannschaftssieg. Hoffend, dass es am bereits erreichten Mannschaftssieg liegt, spielen Ralf an Brett 1 und Christian an Brett 3 danach etwas sorglos und zu optimistisch, so dass es beim 4,5 zu 3,5 für Groß-Gerau bleibt. Nach der 5. Runde somit Rang 7 (erster Nichtabstiegsplatz), punktgleich hinter Flörsheim und Rüsselsheim und vor den punktgleichen Hofheimern. Noch nicht durch, aber auf dem richten Weg zum Klassenerhalt.


















Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: